AFKDO Haag drucken interner bereich
 
wappen

 

MENSCHENRETTUNG AUF DER A1

Erstellt von Freiwillige Feuerwehr Haag am Dienstag, dem 06. April 2010


Am Dienstag den 06.04.2010 um 08:49 Uhr wurden die Feuerwehren Stadt Haag und St.Valentin zur Menschenrettung auf die A1 Km. 141 Richtung Wien alarmiert. Bei der Anfahrt konnte man feststellen, dass sich der Unfall bei Km. 136 ereignet hat. Folgendes Szenario bot sich den Einsatzkräften am Unfallort. Ein LKW der Asfinag war mit Kehrarbeiten beschäftigt als ein ausländischer LKW aus bislang unbekannter Ursache die Absperrung übersah und den dahinter stehenden Asfinag LKW mit Absicherung rammte. Dabei riss sich der Ausländische LKW welcher mit Katzenstreu und Holzbriketts beladen war, die rechte Seite auf und verlor Ladegut. Der Lenker des Asfinag LKW wurde vom Roten Kreuz erstversorgt und ins nächstliegende Krankenhaus gebracht. Zuerst stellte sich die Herausforderung wie man die völlig demolierte Zugmaschine vom Sattel trennt. Einsatzleiter HLM Klaus Hackl entschied sich zwei Südbahnwinden. Diese wurden beidseitig unter den Aufleger plaziert um diesen Anzuheben. Parallel wurde die Ladung mittels Spanngurten wieder gesichert. Danach wurde das Gespann mittels Seilwinde von SRF Haag getrennt. Währenddessen wurde ein in Stau stehender LKW des Lagerhauses verständigt. Dessen Aufgabe war den Aufleger zum nächsten Parkplatz zu schleppen. Es wurde auch der Kran Amstetten angefordert um die zerstörte Zugmaschine zu Transportieren. Der demolierte Asfinag LKW konnte bis zum nahegelegenen Parkplatz fahren und wurde dort auf einen Tieflader verladen. EINSATZDAUER: ca. 3,5 Stunden. FF HAAG: 3 Fahrzeuge und 7 Mann, FF STADT ST. VALENTIN: 4 Fahrzeuge und 13 Mann, FF AMSTETTEN: 2 Fahrzeuge und 9 Mann.

Angehängte Bilder

  



Zum Steckbrief der Feuerwehr
Zu den Berichten der Feuerwehr