Abschnittsfeuerwehrkommando Haag - Bericht - 24 Stunden -Tag der Jugendfeuerwehr.
AFKDO Haag drucken interner bereich
 
wappen

 

24 Stunden -Tag der Jugendfeuerwehr.

Erstellt von Freiwillige Feuerwehr Haag am Samstag, dem 23. Juli 2011


Von 22-23.Juli.2011 veranstaltetem wir zum 3 Mal unseren 24 Stunden Tag für die Feuerwehrjugend. Ausgerüstet mit Pager, Einsatzuniform und Helm verbrachten unsere Kids 24 Stunden im Feuerwehrhaus. Nach den Einrücken Quatierbezug um 18:00 Uhr, wurden auf dem Volksfestgelände zwei Gruppen eingeteilt und es wurde trotz dem Regen fleißig Fußball gespielt. Im Anschluss gab's Abendessen und danach Gesellschaftsspiele.

Der erste Einsatz ließ nicht lange auf sich warten. Der  Pager schlug an:"Vermisste Person am Gelände der Firma Stadler". Nach kurzer Einsatzbesprechung und Einteilung der Einsatzkräfte ging es los zum Einsatzort. Beim Eintreffen erkundete der Einsatzleiter der Jugendfeuerwehr die Lage, betreut vom Einsatzleiter der Aktiven. Nach dem die Vermisste Person gefunden wurde, musste man noch eine Rettung aus unwegsamen Gelände durchführen. Retour vom Einsatz im Feuerwehrhaus wurden Fahrzeuge und Geräte versorgt. Danach gab es noch zur verdienten Nachtruhe einen Film.

Um 07:00 Uhr begann der nächste Tag mit Morensport, sodass das Frühstück danach noch besser schmeckte. Weiter ging es mit Exerzieren. Um 10:00 Uhr folgte dann der zweite Einsatz: "Eine Ölspur ist zu binden! lautete die Meldung am Pager!Nach der Einteilung ging es wieder zum Einsatzort, jeder der Kids wusste was zu tun ist. Auch dieser Einsatz wurde mit Bravour gemeistert. Nach dem wir wieder eingerückt waren, gab es Pizza zur Stärkung. Die Mittagspause wurde schon bald durch den nächsten Einsatz unterbrochen:"Bootseinsatz auf der Enns, am Stausee Rubring". In Einsatzuniform und Kappe ging die Fahrtnach Rubring. Vor dem Einsteigen in die Boote musste sich noch jeder eine Schwimmweste zur Sicherheit anlegen. Dann gings ab, bis zum Kraftwerk Ernsthofen, die Kids waren voll begeistert. Um ca. 15:30 Uhr rückten alle  wieder ins Feuerehrhaus ein.

Dann der nächste und auch letzte Einsatz: "Brand einer Bauhütte" lautete der Spruch am Pager. Ausgerüstet mit Einsatzkleidung und Helm, rückten die Florianijüngsten zum Einsatzort aus. Nach Erkundung wurde mit zwei Hochdruckrohre der Brand bekämpft, weiters wurde noch ein Mittelschaumrohr für den Brandschutz aufgebaut. Nach "Brand-Aus", rückten wir ins Feuerwehrhaus ein, versorgten Fahrzeuge und Geräte. Im Anschluss wurde noch das Feuerwehrhaus gereinigt. Um ca. 18:00 Uhr bedankte sich unser Kommandant Fritz Lehrbaum bei unseren Nachwuchs und bei der aktiven Mannschaft für ihre lange Ausdauer und Disziplin und schloss somit unsere Dritten 24 Stunden-Tag ab. Müde aber doch mit viel Freude und neuen Erfahrungen im Feuerwehrdienst wurden die Kids nach Hause gebracht. Wir möchten uns herzlich bei unseren Youngstars bedanken1 Wir alle sind sehr stolz auf euch und freuen uns, dass auch ihr soviel Freude und Interesse zur Feuerwehr mitbringt.  Eure Jugendbetreuer Dieter (Didi) Weitenthaler und Marlene (Lene) Etzelstorfer.

Angehängte Bilder

  



Zum Steckbrief der Feuerwehr
Zu den Berichten der Feuerwehr