Landessieger beim Funkleistungsabzeichen!

Erstellt von Freiwillige Feuerwehr Erla am Montag, dem 02. April 2012


Es freut uns sehr, einen Landessieger in diesem Bewerb in unseren Reihen zu haben! Kamerad Johannes Preitfellner ist es mit 2 anderen Kammeraden die Aufgaben fehlerfrei mit 31 Zeitgutpunkten zu bewältigen und somit den Landessieg zu feiern. Auch Kameradin Marion Binder ist mit 288 Punkten und 25 Zeitgutpunkten in den vorderen Reihen unseres Bezirkes zu finden (9. Von 39!) (3. von 5 im Abschnitt) Gratulation! Dies zeigt, dass auch die Ausbildung in der eigenen Feuerwehr ein wesentlicher Grundstein zum Erfolg bei diesem Leistungsabzeichen ist.Herzlichen Glückwunsch auch den anderen Teilnehmern aus dem Abschnitt Haag sowie dem Bezirk Amstetten, welche das Bewerbsziel erreicht haben. Das Funkleistungsabzeichen steht zum größten Teil im Sinne des Arbeitens in der Einsatzleitung. Es wird nicht nur das „Funken“ in der Disziplin Verfassen und absetzen von als solches gelernt, sondern auch alle anderen Tätigkeiten, welche in der Einsatzleitung erfüllt werden müssen. So das richtige Ausfüllen des Meldeblockes, das Führen eines Einsatztagebuches sowie die Erstellung von Lageskizzen beim Arbeiten in der Einsatzleitung. Ein weiterer Meilenstein ist  das Erstellen und Absetzen der Einsatzsofortmeldung. Das Lesen von Stadtplänen oder Landkarten ist in der Disziplin Lotsendienst zu erlernen. In der Disziplin Erstellung und Absetzen einer Alarmierung sowie Überprüfung der Funksirenensteuerung mittels Störungsleitfaden sind die Kenntnisse der eigenen Sirenensteuerung sind von großer Bedeutung.Bei den Fragen wird auch das Allgemeinwissen über den Nachrichtendient und im speziellen auch über den Digitalen Funk in 60 Fragen überprüft. Im heurigen Jahr nahmen ca. 580 Teilnehmer an diesem Bewerb teil. Allein 39 Teilnehmer aus dem Bezirk Amstetten. Zur Vorbereitung werden 6 Lehrabende in Wolfsbach zur Erlernung der theoretischen Erfordernisse angeboten. Wer diese nützt und die Fragen lernt hat einen guten Grundstock, um das Abzeichen zu erlagen.Um einen der vorderen Plätze bei diesem Bewerb zu erreichen ist jedoch ein hohes Maß an Konzentration, Genauigkeit sowie Wissen und Schnelligkeit erforderlich. Diesen Feinschliff kann man sich in Eigenregie und in Zusammenarbeit mit dem Nachrichtendienstsachbearbeiter erarbeiten. Ein einziger kleiner Fehler genügt und man ist nicht mehr unter den besten 20, kommen doch die ersten 20 – 25 jedes Jahr fehlerfrei durch.
Herzliche Gratulation! Nachrichtendienstsachbearbeiter aus Erla -  Erwin Grill; BI

Angehängte Bilder

  



Zum Steckbrief der Feuerwehr
Zu den Berichten der Feuerwehr